+351 916 89 46 16 bnb@casalcubo.com
Bed and breakfast Algarve

Vogelbeobachtung in Algarve

Vogelbeobachtung an der Algarve ist eine fantastische Erfahrung. Südportugal ist eines der reichsten Vogelgebiete in Europa. Die Algarve ist ein Gebiet mit einer großartigen Vogelwelt. Mehr als 300 Vogelarten wurden in verschiedenen Naturschutzgebieten und Nationalparks nachgewiesen. Es geht zu weit, um die verschiedenen Landschaften und ihre Bewohner zu beschreiben. Wir möchten Ihnen jedoch unsere persönlichen Favoriten nicht vorenthalten.

B&B Cas al Cubo

Die Vogelbeobachtung an der Algarve beginnt auf Ihrer eigenen Terrasse im Bed and Breakfast Algarve Cas al Cubo. Das B & B befindet sich in der Mitte des Barrocal. Das Barrocal ist die Übergangszone zwischen dem Tiefland an der Küste und den Hügeln nördlich des B & B. Diese einzigartige Landschaft ist der Lebensraum von mehr als 50 Vogelarten und verschiedenen einheimischen (Säugetieren) Tieren. Dann muss man an Hasen, Kaninchen, Mungo, Chamäleons und Wildschweine denken. Im Winter und Frühling ist dieses Gebiet teilweise ein Sumpfgebiet. Durch die Regenfälle entstehen kleine Becken, in denen sich verschiedene Amphibien vermehren können. In den letzten zehn Jahren haben wir viele Vögel und andere Tiere fotografiert. Dies reicht von Amseln und schwarzen Staren bis zu Pirol, Bienenfressern, Steinschmätzern, Falken und Eulen. Wir zeigen Ihnen gerne den Weg zu den Vogelgebieten der Algarve!

Sapal – Castro Marim

Die Vogelbeobachtung im Sapal von Castro Marim ist eine erstaunliche Erfahrung. Der Fluss Guadiana mündet bei Vila Real de Santo Antonio in den Atlantik. Kurz bevor es das Meer erreicht, fließt es entlang der Ebenen / Salzpfannen von Castro Marim. Dieser Bereich wird Sapal genannt. Die Flut hat einen großen Einfluss auf die Ebenen. Bei Flut nimmt Salzwasser große Teile der Ebenen, Salzwiesen und Bäche ein und zieht sich bei Ebbe zurück. Die Vogel- und Tierwelt hat sich an diesen Prozess der Nahrungsaufnahme angepasst. Das Naturschutzgebiet Sapal de Castro Marim und Vila Real de Santo Antonio ist ein offizieller Nationalpark. Es gibt Wanderwege und eine Vogelbeobachtungshütte. Es lohnt sich, hier einen Tag lang Vögel zu beobachten.
Im Laufe des Jahres gibt es im Sapal mehr als 200 Vogelarten. Singvögel, Greifvögel, Watvögel, Enten und Seeschwalben rufen die Salzpfannen von Castro Marim an.

Ria Formosa

Vogelbeobachtung im Parque Natural da Ria Formosa. Der Parque Natural da Ria Formosa ist ein Sumpf- und Salzpfannengebiet an der Ostalgarve. Es hat seinen Charakter von der Salzindustrie. Dieser Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 60 Kilometern zwischen Quinta do Lago im Westen und Vila Real de Santo Antonio im Osten. Es ist ein wichtiges Brutgebiet für verschiedene (Wasser-) Vögel. Darüber hinaus spielt es eine entscheidende Rolle bei der jährlichen Migration von Sperlingsvögeln. Die Salzpfannen sind das ganze Jahr über mit großen Gruppen von Flamingos gefüllt, die einen rosa Dunst über das Wasser setzen. Suchen Sie in den trockenen Gebieten nach Baumkriechpflanzen, blauen Elstern, Pirol- und Bienenfressern, Mitessern, Wiedehopfern und Nachtschwärmern und vielen anderen Arten.

Quinta do Ludo

Die Vogelbeobachtung in Quinta do Lago ist wohl das schönste Vogelerlebnis an der Algarve. Das Wattenmeer rund um die Ludo Farm ist unser Lieblingsort für Vogelbeobachtungen. Da Sie hier auch wunderbar spazieren gehen können, ist es schön, einen Tagesausflug zu machen. Seen und Moore bestehen aus Salzpfannen, Sümpfen und sogar einem Golfplatz. Der Golfclub ist ein beliebter Futterplatz für viele Vögel, da das Gras dort gut gepflegt ist. Die Wiedehopf bohren mit ihren langen Schnäbeln in den Boden, weil ihr Essen dort lebt. Insekten und Regenwürmer mögen lockeren, feuchten Boden, deshalb machen sie sich auf dem Golfplatz gut.

Lila Füße tummeln sich im Moor. Webervögel, blaue Haare und Fasane der Heiligen Helena laufen im Schilf. In der Region wurden bereits mehr als 200 Vogelarten erfasst. Frühling und Herbst sind die Zeit der Zugvögel. In den anderen Jahreszeiten trifft man hauptsächlich auf die permanenten Vogelarten, die auch hier brüten.

Arade Estuary and Ria de Alvor

Vogelbeobachtung in der Mündung des Flusses Arade und entlang der Ria Alvor ist eine gute Möglichkeit, einen Tag lang Vögel zu beobachten. Dieses Sumpfgebiet in der Mündung ist ein wichtiger Ort für überwinternde und wandernde Wasservögel. Ein Patchwork verschiedener ökologischer Zonen liegt auf relativ kleinem Raum. Im Süden befinden sich der Atlantik und das Dünengebiet. Der Arade River wird aus vier Flüssen gespeist, die im Landesinneren Süßwasser abgeben. Das mischt sich mit Meerwasser und erzeugt Salzpfannen mit Brackwasser, schlammigem Wattenmeer und Sandbanksümpfen. In diesem Feuchtgebiet gedeihen viele Vogelarten.

Castro Verde

Die Vogelbeobachtung in Castro Verde führt Sie in die Steppen des Alentejo. Der besondere Vogel in dieser Gegend ist die Großtrappe. Castro Verde ist nur eine Autostunde von der Algarve entfernt, es ist also ein schöner Tagesausflug. Wir fahren mindestens einmal im Jahr dorthin. Am besten im Frühling, um die blühenden Hügel des Alentejo zu genießen. Die Farben Rot, Gelb, Weiß und Lila kommen von den Feldern auf Sie zu. Natürlich suchen wir fleißig nach der Großen Treppe. Neben dieser Art beherbergt das Gebiet zwischen Castro Verde und Mertola weitere seltene Vögel wie die Kleine Trappe, Bonellis Adler, den Schwarzmilan und den Scharrelaar. Ein echter Vogelliebhaber sollte dieses Gebiet nicht verpassen!

×